RECHTE UND PFLICHTEN AB 18

Treffen Sie Orten

Bald wird er Mit der Volljährigkeit ändert sich eine Menge für die Familie. Damit meint sie besonders geistig behinderte Kinder.

Wenn behinderte Kinder volljährig werden: „Ein Netzwerk ist extrem wichtig“

Rechte und Pflichten ab 18 Vieles ändert sich mit der Volljährigkeit! Sehnsüchtig wird er erwartet: der Endlich volljährig, endlich mehr Rechte. Aber du hast jetzt nicht nur mehr Rechte, sondern auch eine ganze Reihe an neuen Pflichten. Du bist jetzt offiziell kein Kind mehr, sondern ein Erwachsener. Dadurch darfst du eigene Entscheidungen treffen, musst dein Handeln aber auch rechtfertigen bzw.

I. Wenn Kinder Verträge schließen

Ziel ist die Verselbständigung des Jugendlichen. Lebensjahr, in begründeten Einzelfällen auch bis Teufel Lebensjahr die Möglichkeit gegeben, in Notsituationen Hilfe zu erhalten. Zielgruppe Die Hilfe richtet sich an junge Volljährige Allgemeinheit Hilfe und Unterstützung bei der Verselbständigung und dem Aufbau eines eigenen Lebensumfeldes benötigen oder deren Erziehung und Entwicklung auch mit stützenden und ergänzenden Hilfen im Herkunftsmilieu nicht sichergestellt ist. Rahmenbedingungen Die Ziele die der Jugendliche erringen will, werden im Hilfeplangespräch mit dem Jugendlichen, dem Jugendamt und der Fachkraft des Caritasverbandes besprochen ebenso der Zeitrahmen. Die wöchentliche Betreuungszeit wird individuell und flexibel vereinbart. Grundsätzlich richtet sich der Stundenaufwand der Fachkräfte nach dem individuellen Bedarf der Jugendlichen. Auch die Kontaktanbahnung zu allen Beteiligten, sammeln von Informationen und erfassen einer Problemanalyse gehören Teufel Arbeitsfeld. Nach drei Monaten erfolgt ein Hilfeplangespräch mit dem Jugendamt und allen Beteiligten zur Überprüfung und Modifizierung der Ziele und Eignung der Hilfeform.

Kommentare