DEUTSCHER GEWERKSCHAFTSBUND

Alleinstehende Männer Sklaven

Podcast Female Shift: Die Zukunft ist weiblich In vielen Regionen der Erde sind Frauen bereits besser gebildet und erfolgreicher - und bewirken so einen grundsätzlichen Wandel unserer männerdominierten Welt. Die ökonomischen Wandlungsprozesse in Folge der Wirtschaftskrise werden den Megatrend Female Shift in den nächsten Jahren entscheidend vorantreiben. Im Global Gender Gap Report wird seit nun sieben Jahren die weltweite Geschlechtergleichstellung untersucht. Faktoren, an denen die Verringerung des Gender Gaps festgemacht wird, sind der Zugang zu Gesundheitsversorgung, der Zugang zu Bildung, die politische Beteiligung und wirtschaftliche Gleichstellung. Doch die Geschlechterkluft ist in puncto Führungspositionen, Verdienstmöglichkeiten und Karrierelevel noch immer stark spürbar. Die Feminisierung der Gesellschaft wird heute nicht mehr nur durch einen soziokulturellen Wertewandel vorangetrieben, sondern vor allem durch ökonomische Veränderungen und Neuorientierungen. Die wichtigsten Treiber dieser Entwicklung werden im Folgenden kurz beleuchtet.

Auf dem Weg zur Gleichstellung

Sparbetrieb Gegenteil: Auf wirtschaftlicher Unabhängigkeit gründet non nur unser individuelles Glück, sondern außerdem unser Sozialsystem wird dadurch gestärkt. Weshalb wir uns im Projekt mit dem Thema über den gesamten Lebensverlauf beschäftigen. Ganz konkret: Ein Drittel aller erwerbstätigen Frauen können aus ihrem eigenem Einkommen nicht einmal ihren unmittelbaren Bedarf decken. Für Miete, Lebensmittel, Versicherungen, Freizeitbeschäftigungen ist nicht genug Geld da. Zwei Drittel der beschäftigten Frauen verdienen nicht genug, um mit ihrem Einkommen eigene Ansprüche für Phasen der Nichterwerbstätigkeit zu verdienen. Geht es um die langfristige finanzielle Absicherung einer Familie, ist der Unterschied zwischen den Geschlechtern noch drastischer: Während jeder zweite erwerbstätige Mann den Unterhalt für sich und seinen Nachwuchs erwirtschaften kann, vermag dies nur jede vierte Frau. Unabhängigkeit auf verschiedenen Lebensebenen Angesichts der Entwicklungen am Arbeitsmarkt, sich wandelnder Rollenbilder und flüchtiger Haushaltskonstellationen sind diese Befunde erschreckend.

Metanavigation

Einführung ins Thema Frauen in der DDR Hauptinhalt Stand: Bildrechte: Mahmoud Dabdoub Der normale Alltag der Frauen in der DDR war gestaltet durch Berufstätigkeit, Haushalt, Kinder, Einkauf, Weiterbildung und Mitarbeit all the rage gesellschaftlichen Organisationen. Wirtschaftlich waren die Frauen zunächst für den Wiederaufbau nach dem Krieg wichtig, danach für den Arbeitsmarkt und die Produktionssteigerung angesichts der Flucht- und Abwanderungsbewegung in die BRD nachher zum Bau der Berliner Mauer. Aus politischen, wirtschaftlichen und demografischen Gründen wurde die Gleichberechtigung der Frauen in der DDR in der Verfassung festgeschrieben.

Neuer Bereich

Bedauerlicherweise bekommen wir aber all the rage den wenigsten Fällen direkt gesagt, dass be in charge of uns lustrous magazine und weiter treffen möchte, oder gar. Eine Beziehung mit uns eingehen will. Inzwischen sind Allgemeinheit a able number erst ganz durchgebraten mehr ungeplant, sich am simple treffen wenig flirten.

Kommentare