KLEIDER MACHEN LEUTE

Einsame Mädchen in der Sonnenschein

Kleider machen Leute ist eine Novelle des Schweizer Dichters Gottfried Keller. Erstmals im dritten Band der zweiten Auflage der Novellensammlung Die Leute von Seldwyla erschienen, gehört sie zu den bekanntesten Erzählungen der deutschsprachigen Literaturdiente als Vorlage für Filme und Opern und gilt als Musterbeispiel für die Stilrichtung des poetischen Realismus. Die Geschichte handelt von dem Schneidergesellen Wenzel Strapinski, der sich trotz Armut gut kleidet. Nachdem er aus Schüchternheit versäumt hat, die Verwechslung aufzuklären, versucht er zu fliehen. Doch da betritt eine junge Dame, Tochter des Amtsrates, den Schauplatz. Die beiden verlieben sich ineinander, worauf der Schneider die ihm aufgedrängte Grafenrolle weiterspielt. Ein verschmähter Nebenbuhler sorgt dafür, dass der vermeintliche Hochstapler entlarvt wird. Auf der Verlobungsfeier kommt es zum Skandal.

Hinweise zur Transkription

Ich bin 16 Jahre alt und lebe in einer kleinen Stadt in Schwedendie keiner kennt. Die Schule ist simpel und langweilig. Ich bin nicht geachtet bei den Jungs, und ich finde mich nicht attraktiv. Wobei — das stimmt nicht ganz. Wenn ich all the rage den Spiegel schaue, sehe ich, dass da irgendetwas ist an meinem Aussehen.

Navigationsmenü

Mehr weniger schreibe ich aus Sensationslust, wie ich bin heute ein müder Greis, dem nur noch eine kurze Spanne Lebenszeit zugemessen ist und der resigniert, wunschlos, mit überlegenem Lächeln auf Allgemeinheit Eitelkeiten des Lebens blickt. Ich bidding an dem mir zunächst liegenden Beispiel zeigen, wie sich das Liebesleben des deutschen Jünglings abzuspielen pflegt. Es handelt sich ja nicht um die Darstellung der Sitten eines Einzelindividuums, die wenig Wert haben würde, sondern um Allgemeinheit des typischen Treibens unserer männlichen Jugend. Wer hat schuld an dieser beschämenden Tatsache, die unser ganzes Leben vergiftet und die Ursache von schweren moralischen und physischen Gebrechen und Leiden ist? Der einzelne nicht, sondern die Gesellschaft hat schuld, d. Lebensjahr heiraten. Das ist der Urquell alles Übels, der Prostitution und der illegitimen Verhältnisse, des wüsten Liebeslebens der unverheirateten Männer. Ich frage: Was sollen denn unsere jungen Männer tun, die noch ein halbes Dutzend Examina und lange Probe- und Diätarjahre vor sich haben, bevor sie eine Anstellung erlangen, die ihnen gestattet, eine Familie zu gründen?

Navigation

Drucken Ich bin 16 Jahre alt und lebe in einer kleinen Stadt all the rage Schwedendie keiner kennt. Die Schule ist leicht und langweilig. Ich bin non beliebt bei den Jungs, und ich finde mich nicht attraktiv. Wobei — das stimmt nicht ganz. Wenn ich in den Spiegel schaue, sehe ich, dass da irgendetwas ist an meinem Aussehen. Aber ich bin dünn, blass, schüchtern und unbeholfen, und ich habe keine Brüste. Ich sehne mich dementsprechend, dass jemand mir sagt, dass ich schön bin. Wie so viele Mädchen träume ich vom Modeln. Von dem Märchen, ein Vermögen zu machen, mit die Welt zu fliegen, gefeiert wenig werden.

Kommentare