BENUTZERKONTO

Einsame Jungs 40 Überrasche

Die Depression lat. Freudlosigkeit, Niedergeschlagenheit und Antriebslosigkeit sind starke Symptome einer Depression. Depressionen sollten nicht mit schlechter Laune oder Traurigkeit verwechselt werden. Auch die Trauer über den Tod eines geliebten Menschen mündet nicht automatisch in eine Depression.

Warum sehe ich beethovensite.eu more nicht?

Vor meiner ersten Schwangerschaft war ich ein Lebemensch. Ich lebte. Und ich genoss. Nie im Leben wäre ich darauf gekommen, dass Kinder dazu führen würden, dass man vereinsamt. Wir kannten uns also sehr gut. Dachte ich zumindest. Ich lebte weiter mein Leben, verzichtete zwar auf Alkohol und zu laute Musik, feierte aber dennoch und hielt viel auf meine sozialen Kontakte. Und dann war sie da. Unser absolutes Wunschkind.

Sich von anderen schmerzhaft getrennt fühlen

Wer einsam ist, dem geht es körperlich und psychisch weniger gut als Menschen, die sich sozial eingebettet fühlen, lautet das Resümee einer finnischen Studie. Einsame Menschen erleiden häufiger Herzinfarkte und Schlaganfälle als Personen, die sich sozial integriert fühlen. Diesen Schluss legen mehrere wissenschaftliche Untersuchungen nahe. Eine aktuell im Online-Journal Heart publizierte Studie der Universität Helsinki untermauert die Hypothese erneut. Neu ist, dass auch die möglichen Gründe dafür genannt werden. Was die Wissenschafter mehr betonen: Soziale Isolation kann darüber hinaus auch als eigenständiger Risikofaktor betrachtet werden.

Altersdepression / Depression: Definition

Allerdings unter Vielen — immer mehr Menschen erleben sich so. Drei Frauen melden von ihrer sozialen Isolation und beschreiben mögliche Exit-Strategien. Ausflüge, Feste. Heute fühlt sie sich an den meisten Austauschen wie unter einer lähmenden Glocke. Als Rosemarie vor acht Jahren in den Ruhestand ging war sie voller Zuversicht.

Kommentare