ONLINE-DATING: WORAN SIE BETRÜGER IN PARTNERBÖRSEN ERKENNEN

Dating-Website auf facebook ist Blanka

Betreiber wollen auf leichten Datenmissbrauch aufmerksam machen — Facebook überlegt rechtliche Schritte 4. FebruarEine Dating-Seite mit Facebook-Usern, die davon allerdings nichts wissen. Foto: lovely-faces. Die Nutzer-Profile können nach Namen, Nationalität, Geschlecht und Charaktereigenschaft durchsucht werden. Die Betreiber haben die Profile einfach bei Facebook abgezogen, allerdings ohne Einverständnis der User oder Facebook, berichtet Wired.

Tipps zum Flirten und für das Date

Was dahinter steckt. Aktualisiert: Beschreibung anzeigen Berlin.

Zur Person

Allgemeinheit App ist kostenlos für iOs und Android erhältlich und lässt sich ganz einfach auf Ihr Smartphone herunterladen. Accordingly verpassen Sie keinen interessanten Kontakt mehr und haben alle Vorteile für eine flexible Partnersuche in der Hand. Unser Versprechen an Sie Sicher und geschützt Wir möchten, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben fühlen. Die Sicherheit unserer Mitglieder hat für uns deshalb die höchste Priorität. Bei Zweisam schaffen Sie sich darauf verlassen, dass wir kontinuierlich daran arbeiten, Ihre persönlichen Daten und Zahlungsinformationen jederzeit optimal zu sichern. Dafür kommen bei uns modernste SSL-Verschlüsselungstechniken zum Einsatz. So müssen Sie sich um Ihre Sicherheit keine Gedanken mehr machen und können sich ganz auf interessante Gespräche und Begegnungen mit gleichgesinnten Singles über 50 konzentrieren.

Zweisam entdecken

Der gutaussehende Witwer aus den USA, der nach Deutschland ziehen will. Oder der sportliche Arzt, der keine Zeit boater, Frauen im echten Leben kennenzulernen — sie alle wollen auf Facebook gern mit uns befreundet sein, obwohl wir sie nicht kennen. Sie folgen uns auf Instagram, matchen uns bei Tinder oder schicken uns E-Mails. Doch was bringt ihnen der Kontakt — wieso schreiben sie uns tagtäglich lange Nachrichten? Hinter den vielversprechenden Profilen stecken professionelle Banden aus dem Ausland — und eine weit verbreitete Betrugsmasche. Das führt nicht nur zu emotionaler Enttäuschung und Demütigung der Opfer, sondern kann nachher zu ihrem finanziellen Ruin führen und sogar straf- und zivilrechtliche Folgen für sie haben. Sie sprechen meist Englisch und geben sich als US-Amerikaner, Kanadier oder Engländer aus. Oder sie schreiben mit der passenden Erklärung auf schlechtem Deutsch. Danach wird oft mit viel Ausdauer und Aufwand versucht, ein Vertrauensverhältnis zwischen Betrüger und Betrugsopfer aufzubauen.

Kommentare