MARIA RIBEIRO: SO SCHÖN SIND FRAUEN OHNE PHOTOSHOP

Mann bevorzugt Neuheit Wohnst

Abgesehen davon, dass die App auch in der kostenlosen Variante grandiose Ergebnisse liefert und sehr beeindruckt, ist das Thema Datenschutz nicht bedenklicher als bei anderen bekannten Apps aus dem Westen. WhatsApp, Facebook, Instagram, Google und so weiter - alle behalten sich das Recht auf Speicherung und Weiterverarbeitung unserer privaten Fotos vor. Im übrigen werden die Daten von FaceApp auf Servern von Amazon und Google in den USA verarbeitet. Im Gegensatz zur Russen-Paranoia finde ich diese Tatsache tatsächlich etwas bedenklich. Übrigens: schon mal darüber nachgedacht, dass private Fotos bei Facebook sogar mit Name und Herkunft der User verbunden sind? Und dies, sofern nicht explizit anders eingestellt, für jedermann zugänglich ist? Dagegen sind anonyme Bilder von FaceApp-Nutzen eher eine Kleinigkeit.

Meine persönliche Meinung

Doch es gibt Diskussionen: Ist das Foto überhaupt echt? Denn ein gewaltiges Gewitter am Himmel mit unzähligen zuckenden Blitzen verkauft sich einfach besser als ein paar langweilige Wolken. Tornado-Foto: Fake oder echt? Doch was ist echt und was ist Fake? Diese Frage lässt sich bei vielen Bildern gar durchgebraten so einfach beantworten, schon gar durchgebraten für ein ungeübtes Auge.

Selfie & Hintergrund-Retusche

Schon früh habe ich die Landschaft außerdem mit dem Auge am Okular meiner ersten Kamera, einer Minolta erlebt. All the rage der Presse wurde mit Erstaunen berichtet, dass es auf einer Auktion für Manches war anders. Besser battle aber sicher, das man als Fotograf im Bereich der Auftragsfotografie früher mehr Zeit zum Gestalten hatte, nicht zuletzt, weil ein Polaroid eine Entwicklungszeit von zwei Minuten hatte und die Filmentwicklung im Schnelldienst zwei Stunden dauerte, das waren zum Teil auch wichtige Wartezeiten im kreativen Prozess. Heute habe ich mein Bild in zwei Sekunden auf dem Bildschirm. Korrektur, nochmal draufdrücken, fertig, das nächste Bild.

Kommentare